Archiv

1 - 5 von 36

  • Große Namen - hörbare Folgen

    Jubiläen und ihre Auswirkungen
    Das Jahr 2017 kann eine Reihe von Jubiläen und Jubilaren aufweisen.

  • Workshop „Johannespassion“ und Kantorenschulung im Vikariat Süd

    Das Fortbildungsangebot des Referates für Kirchenmusik der ED enthielt im März dieses Jahres für das Vikariat Süd zwei vokal ausgerichtete Veranstaltungen.

    In einem Workshop zur "Johannespassion" für die Liturgie am Karfreitag erarbeiteten die anwesenden Kantorinnen und Chorsänger unter der Leitung von Herbert Gasser zunächst die einstimmige Vertonung für drei Vorsänger (Evangelist, Worte Jesu, Worte anderer Personen) und dann die turba-Chöre in einfacher, homophoner Dreistimmigkeit sowie auszugsweise auch in anspruchsvollerer, dreistimmiger Polaphonie. Der Kursabend fand im Bildungshaus St. Bernhard- Wr. Neustadt statt.

  • Psalmensingen

    Am 11. März 2017 wurde in Maissau ein Psalmensingkurs abgehalten.

  • Direktor Hans Niedermayer - 50 Jahre Kirchenmusik in Stockerau

    Am 5. März 1967 spielte Hans Niedermayer das erste Mal auf der Kaufmann Orgel der Stadtpfarrkirche und war 50 Jahre lang Organist und Dirigent des Stockerauer Kirchenchores tätig. Heute, am 5. März 2017 spielte er wieder auf dieser Orgel zur Messe. Die Begleitung der Messgesänge teilte er sich mit Johannes Lenius, der die neue Truhenorgel spielte. Gerne erinnern sich die Stockerauerinnen und Stockerauer an wunderbare Aufführungen von Messen unserer großen Komponisten durch Hans Niedermayer in unserer Kirche. Heute gratulierte ihm zu diesem seltenen Jubiläum Johannes Lenius mit einer CD und Orgeldokumentation unserer beiden Orgeln und Pfarrer Markus Beranek mit einer Ikone des Hl. Stephanus.

  • vielstimmig 2017

    Wiener Chortag "vielstimmig" 2017

    Am 11. März 2017 fand zum sechsten Mal der Wiener Chortag "vielstimmig" als gemeinsame Veranstaltung des Referates für Kirchenmusik, des Wiener Diözesankonservatoriums, der katholischen Jugend und des Bildungszentrums Mater Salvatoris, Kenyongasse, statt. Von Jahr zu Jahr wuchs die Teilnehmerzahl, heuer waren es 135 InteressentInnen. Zwar konnten dann aus gesundheitlichen Gründen nicht alle teilnehmen, dennoch waren wir so viele wie noch nie.